TRANCE-HEALING

• • •

VITALPILZE

 • • •

Sanathana Sai Sanjeevini

Seminar

Sanjeevini Download

• • •

 Kontaktformular

POLYPORUS

umbellatus

"Eichhase"

Der Polyporus wird in Asien aufgrund seines Biovitalstoff-Reichtums hoch geschätzt. Hervorzuheben ist insbesondere sein Gehalt an Mineralstoffen wie Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Mangan, Zink und auch Kupfer. Positive Wirkung hat dieser Heilpilz z.B. bei Ödemen und der Regulierung des lymphatischen Systems. Auch Gelenkschwellungen und Muskelschmerzen können durch den Polyporus abgebaut werden. 

 

Wassereinlagerungen und Lymphstau können durch den büschelförmigen Pilz verhindert werden.

 

Der Polyporus entwässert und steigert somit den Harnfluss und zwar ohne dass dabei eine erhöhte Kaliumausscheidung auftritt. Dadurch entlastet er das Herz und senkt den unteren Blutdruckwert.

 

Der Heilpilz Polyporus hat einen starken Organbezug zum lymphatischen System. Über die Lymphe werden viele Giftstoffe aus den Körpergeweben abtransportiert, um über die Leber und die Nieren ausgeschieden zu werden. Außerdem spielt das Lymph­system eine wichtige Rolle in der Körperabwehr. Eine Stauung im Lymph­system führt daher zur Überlastung des Organismus mit Schlackenstoffen und somit auch zur zusätzlichen Belastung des Immunsystems.

 

Bei Krebserkrankungen zum Bespiel ist das einwandfreie Funktionieren des lymphatischen Systems von besonderer Bedeutung. Vor allem, wenn im Rahmen der Krebserkrankung schon Lymphknoten entfernt werden mussten, kann es leicht zu Stauungen und Lymph­an­sammlungen kommen. Diese sollten im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie - zum Beispiel mit dem Pilz Polyporus - unbedingt beseitigt werden. Aber auch vor, während und nach einer Chemotherapie sollte das Lymphsystem unterstützt werden, um anfallende Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren. Polyporus kann daher die Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern.

 

Auch bei Akne und Gelenkschwellungen ist die Unterstützung der Lymphe durch den Polyporus sehr hilfreich.

 

Das Tumorwachstum kann durch den Polyporus gehemmt werden, zum Beispiel bei Lungen- und Leberkrebs. Außerdem wirken seine Polysaccharide auch modulierend auf das Immunsystem.

 

Einsatzbereiche in der TCM

  • Eigenschaften: süß, leicht kühl, neutral.

  • Wirkt auf Milz, Niere, Blase.

  • Löst gestaute Feuchtigkeit.

  • Wirkt entwässernd und Blutdruck absenkend.

  • Antibiotisch bei Ödemen und schmerzhaftem Urinieren.

  • Bei Durchfall.

  • Bei Fluor albus.

  • Bei Blasendysfunktion.

  • Bei Nephritis.

Polyporus Anwendungsgebiete in der Mykotherapie

  • Harntreibend und entwässernd ohne Kaliumausscheidung
  • Ab- und Ausleitung von Giften
  • Senkung der  Diastole
  • Bezug zum urologischen System
  • Verbesserung der Lymphfunktionen
  • Verbessert Hautstruktur (Cellulitis, Jugendakne)
  • Haarausfall, Haarwachstumsstörungen
  • Hemmung des Tumorwachstums
  • (Lungenkrebs, Krebsleiden im Urogenitalbereich)
  • Linderung der Nebenwirkungen von Chemotherapien

Hinweis:

Die beschriebenen Wirkungen beruhen auf der Einnahme von Heilpilzpulver das aus dem ganzen Pilz hergestellt wurde. Bitte lassen Sie sich vor der Anwendung von Ihrem Therapeuten beraten.

 

VERKAUF der VITALPILZE 

in der SIRIUS-B-AKADEMIE 

(Aufzucht der Bio-Pilze + Herstellung der Kapseln

als Pulver vom ganzen Pilz alles in - aus Deutschland)

Bestellung auf Anfrage oder nach Austestung

 

Quellen:

MykoTroph, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde

GFV Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Fotalia

Jianzhe Y., Mao X.: "Icons of Medicinal Fungi from China"; CRC Press; 1989

Hempen C., Fischer T.: "Leitfaden Chinesische Phytotherapie"; Urban & Fischer; 2001

Prof. Dr. med. Ivo Bianchi: "Moderne Mykotherapie"; Hinckel Druck, 2008

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SIRIUS-B-AKADEMIE