TRANCE-HEALING

• • •

VITALPILZE

 • • •

Sanathana Sai Sanjeevini

Seminar

Sanjeevini Download

• • •

 Kontaktformular

HERICIUM

erinaceus

"Igelstachelbart"

Der Schleimhaut in Magen und Darm

kommt eine zentrale Rolle im Abwehrsystem zu.

Sie wird durch Hericium gestärkt.

 

Der Hericium ist für die Stärkung der Magen- und Darmschleimhaut wichtig, die als schützende Barriere vor Umweltgiften fungiert. Auch allergieauslösende Stoffe aus Nahrungsmitteln können dann nicht mehr so leicht die Darmwand passieren. Dies ist vor allem wichtig bei: Nahrungsmittel­unverträglichkeiten, allen Arten von AllergienHauterkrankungen (z. B.: Neurodermitis) und einer Schwäche des ImmunsystemsDie Darmschleimhaut hat einen wesentlichen Einfluss auf die Stabilisierung, Regu­lierung und Entwicklung des Immunsystems: Hier bilden sich Abwehrzellen, die nicht nur im Darm bleiben, sondern sich auch über den Blutkreislauf verbreiten.

 

Der Hericium wirkt beruhigend und entzündungshemmend auf die Magen- und Darmschleimhäute und hilft daher bei Gastritis, Reflux, Sodbrennen und Übersäuerung. Weiterhin kann sich der Hericium positiv bei den chronisch entzündlichen Darmer­krankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn auswirken.

 

Seine antitumorale Wirkung zeigt sich vor allem bei Sarkoma 180, Magenkrebs, Dickdarmkrebs und bei Speiseröhrenkrebs. Auch bei Schleimhautschädigungen durch Chemo- und Strahlentherapie kann der Pilz hilfreich sein und die gereizte Schleimhaut beruhigen und stärken.

 

Hericium ist ein Tonikum für die Nerven: Sein positiver Einsatz wird bei ÄngstenStress, UnruheSchlaflosigkeit und Gedächtnis­lücken beschrieben. Vor allem wenn Stress in Form von Reizmagen oder Reizdarm auf den Verdauungstrakt schlägt, wirkt dieser Pilz aus­gleichend und beruhigend.

 

Studien belegen, dass der Hericium durch seine Inhaltsstoffe Hericenon und Erinacin (ein Diterpenoid) den Nervenwachstumsfaktor (NGF) stimuliert. Dieser ist bei der Regeneration der Nerven von großer Bedeutung. Durch den NGF werden die Myelinscheiden wieder aufgebaut, um die Nervenzelle zu ernähren und zu schützen. Dies ist bei peripheren Nervenschäden durch Trauma oder Stoffwechsel­prozesse besonders hilfreich, aber auch bei Schädigungen im zentralen Nervensystem nach Schlaganfall, Trauma oder bei Morbus Alzheimer und Demenz. Außerdem bewirkt NGF die Regulation der TH 1-/TH 2-Immunantwort im zentralen Nervensystem. Vor allem bei Autoimmunprozessen im Nervensystem - wie zum Beispiel der Multiplen Sklerose - ist das sehr von Vorteil. Ein bestimmtes Poly­saccharid des Hericium fördert zudem die neuronale Differenzierung und das Überleben der Nervenzellen.

 

Hericium Wirkung durch Studien belegt

  • Die enthaltenen Polysaccharide haben eine antitumorale Wirkung.

  • Die Produktion von Nervenwachstumsfaktoren wird erhöht. Es kommt zur Regeneration peripherer Nerven bei degenerativen neuronalen Erkrankungen.

Einsatzbereiche in der TCM

  • Erkrankungen des Magens.

  • Tumore des Verdauungstraktes.

Hericium Anwendungsgebiete in der Mykotherapie

  • Sodbrennen und Reflux
  • Aufbau der Magen- / Darmschleimhaut
  • Tumore und Geschwüre der Verdauungsorgane
  • Magen- und Darmentzündung bzw. -geschwüre
  • Neurodermitis und Lebensmittelallergien
  • Nervenerkrankungen
  • Aufbau der Magen- / Darmschleimhaut

Hinweis:

Die beschriebenen Wirkungen beruhen auf der Einnahme von Heilpilzpulver das aus dem ganzen Pilz hergestellt wurde. Bitte lassen Sie sich vor der Anwendung von Ihrem Therapeuten beraten.

 

VERKAUF der VITALPILZE 

in der SIRIUS-B-AKADEMIE 

(Aufzucht der Bio-Pilze + Herstellung der Kapseln

als Pulver vom ganzen Pilz alles in - aus Deutschland)

Bestellung auf Anfrage oder nach Austestung

 

Quellen:

MykoTroph, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde

GFV Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Fotalia

Takashi Mizuno et al.: "Antitumor-active Polysaccharides Isolated from the Fruiting Body of Hericium erinaceum, an Edible and Medicinal Mushroom Called yamabushitake or houtou."; Biosci. Biotech. Biochem., 56 (2), 347-348, 1992

Hiromichi Kenmoku et al.: "Erinacine Q, a New Erinacine from Hericium erinaceum, and its Biosynthetic Route to Erinacine C in the Basidiomycete; Biosci."; Biotech. Biochem., 66(3), 571-575, 2002

Eun Woo Lee et al.: "Two Novel Diterpenoids, Erinacines H and I from the Mycelia of Hericium erinaceum; Biosci."; Biotech. Biochem.; 64(11), 2402-2405, 2000

Stamets, P.: "MycoMedicinals: An Informational Treatise on Mushrooms"; Myco Media, 2002

Prof. Dr. med. Ivo Bianchi: "Moderne Mykotherapie"; Hinckel Druck, 2008

Kawagishia, H. et al.: "Anti-Dementia Effects of a low polarity fraction extracted from Hericium Erinaceum"; Japan

Wong K. et al.: "Functional Recovery Enhancement Following Injury to Rodent Peroneal Nerve by Lion´s Mane Mushroom Hericium erinaceus."; University of Malaya, Malaysia

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SIRIUS-B-AKADEMIE